Sternenkataloge

KIC, WR und WD. Sie alle stehen oft an den Anfangsstellen der Bezeichnungen von Sternen. Zwar sind sie nicht ganz so beeindruckend wie historische Namen wie Beteigeuze, Antares oder Sirius, können aber trotz dem sehr spannend sein. Viele der Sterne werden durch Weltraumteleskope entdeckt. Die entdeckten Sterne werden in Sternenkatalogen eingeteilt. Man teilt sie nach ihren Eigenschaften und ihren Entdeckern ein. Zum KIC-Katalog gehören viele Sterne, die vom Kepler-Teleskop entdeckt werden. Sie lassen sich auch durch das Wort „Kepler“ ersetzen. KIC steht für Kepler Input Katalog. Im WD Katalog werden *Weiße Zwerge katalogisiert. WD=White Dwarf

space-911791_1920

Der WR-Katalog ist ein Katalog in dem Wolf-Rayet katalogisiert werden. Wolf-Rayet-Sterne sind Sterne die kurz vor ihrem Tod als Supernova stehen und zu einem Schwarzen Loch werden. Oft beginnen auch die Namen von Exoplaneten mit diesen Kürzeln, da die nach ihren Zentralsternen benannt werden. Es werden ständig neue Sternkataloge geführt, da immer neue Sterne entdeckt werden. Das wird auch in Zukunft so weiter gehen.

 

Weiße Zwerge: Ausgebrannte Spätform von Sonnenähnlichen Sternen.

Kommentar verfassen