„Schäfermonde“ um ferne Planeten

 

In 69 Lichtjahren Entfernung kreist ein Exoplanet in der habitablen Zone um sein Zentralstern. Allerdings ist es ein Gasriese der viele Jupitermassen auf die Waage bringt. Könnten Trabanten des Riesenplaneten Leben beherbergen? Oft wird kritisiert, dass Monde nicht die nötige Masse haben um eine Atmosphäre zu halten. Doch die größten

In der Science Fiction sind Exomonde wahnsinnig angesagt. In der Wissenschaft auch!
In der Science Fiction sind Exomonde wahnsinnig angesagt. In der Wissenschaft auch!

Monde von Jupiter und Saturn sind ebenfalls theoretisch in der Lage eine Atmosphäre zu halten. Wenn Monde des Sonnensystems das können, wieso sollten Exomonde das nicht? Auch auf Monden unseres Sonnensystems wie zum Beispiel Titan gibt es Ozeane aus flüssigem Methan, auf Enceladus und Europa gibt es einen Unterirdischen Ozean der Leben beherbergen kann, und auf extrasolaren Monden könnte es seichte Ozeane mit grünen Kontinenten geben. Ein Kandiat ist der Planet MOA-2011-BLG-262. Es könnte sich zwar auch um einen Lichtschwachen Stern handeln, wahrscheinlicher jedoch ist, dass es sich um einen Gasriesen handelt, der von einem Mond mit einer Masse unterhalb der Erdmasse umlaufen wird. Der Mond hält durch seine Gravitation das Ringsystem zusammen und sorgt dafür, dass die Kleinkörper in den Ringen bleiben und nicht ins All entweichen. Es könnte viele solcher „Schäfermonde“ geben, die Ringsysteme wie ein Schäferhund zusammenhalten. Die Planeten Samh und Majriti sind Gasriesen und befinden sich am inneren und äußeren Rand der bewohnbaren Zone. Beide könnten von bewohnbaren Monden umkreist werden. Stellen sie sich eine felsige Gesteinswelt, mit Regenwäldern, Flüssen und Ozeanen vor. Am Horizont ist ein großer Ringplanet und ein flammender Geschwistermond zusehen. Die Ozeane und Strände des Planeten sind in das purpurne Licht eines roten Zwergsterns getunkt. Der Stern füllt einen großen Teil des Horizontes aus. Auf Milliarden Planeten und Monden der Milchstraße könnte so ein Klima herrschen.

Kommentar verfassen