Proxima Centauri: Nachbar im All

In gerade mal 4,2 Lichtjahren Entfernung, umkreist der potenziell habitable Exoplanet Proxima Centauri b unseren Nachbarstern. Vermutet wird die 3-fache Erdmasse und die Oberflächentemperatur von -39c°. Dadurch, dass der Planet wahrscheinlich eine Atmosphäre hat ist die Temperatur deutlich höher (und angenehmer). Um Leben zu ermöglichen brauch der Planet eine dicke Atmosphäre, um die Protuberanzen seines stark aktiven Muttersterns abzuschirmen. Der Planet wäre Permanent in rotes Dämmerlicht getaucht, und Pflanzen würden eine deutlich dunklere Farbe haben um das schwache Sternlicht von Proxima Centauri möglich effizient aufzufangen. Trotz den Schwierigkeiten hat der Planet einen vermuteten ESI (Earth Simularity Index) von 0,87 und ist der am leichtesten zu erreichende Exoplanet. Ob es auf dem Planeten tatsächlich Wasser gibt wird noch erforscht.
 
 
Atmosphärische Zusammensetzung unbekannt
 
Als unabdingbare Bedingung für Leben gilt eine dichte Atmosphäre, die Kohlendioxid, Sauerstoff und Stickstoff enthält. Wenn Proxima Centauri diese hat, werden die Temperaturen, denen der Erde sehr ähneln. Wenn es ist, dürfte sich Proxima Centauri sogar am inneren Rand der habitablen Zone befinden, so wie die Erde auch. Das James Webb Teleskop, das 2018 in Betrieb kommen soll und sogar die Leistung von *Hubble übertrifft, wird in der Lage sein die Zusammensetzung der Atomsphäre von Proxima Centauri b zu analysieren, falls er eine hat.
 
 
Modelle zur Oberflächentemperatur
 
Die minimale Oberflächentemperatur kann im Extremfall -39c° betragen. Wenn der Planet eine

Künstlerische Darstellung von Proxima Centauri b an seinem hypothetischen Polargebiet.
Künstlerische Darstellung von Proxima Centauri b an seinem hypothetischen Polargebiet.

gebundene Rotation hat, können auf der Sonnenzugewandten Seite über 30c° herrschen. Im Falle eine Bahnresonanz werden die Temperaturen von Ort zu Ort unterschiedlich, aber immer im Rahmen des lebensfreundlichen Spektrums sein. Da es verschiedene Modelle gibt, ist nicht sicher, welche Bedingungen auf der Oberfläche von Proxima Centauri b wirklich herrsche. James Webb wird für Aufklärung sorgen und das Rätsel um unseren Nachbar im All lösen.

 
*Hubble: Leistungsstarkes Weltraumteleskop, dass sich im Erdorbit befindet.

Kommentar verfassen