Planet um Rote Zwergsonne

In 22,1 Lichtjahren Entfernung stießen Wissenschaftler auf einen Roten Zwerg der von mindestens 2 Planeten umkreist wird. Der erste ist zu heiß, doch was ist mit dem zweiten? Ein Gesteinsplanet in der habitablen Zone mit der doppelten Masse der Erde. Volltreffer! Wie sieht es auf diesem Planeten wohl aus? Wissenschaftler malen sich ein Paradies aus, mit flachen Lagunen, die sich um mit weißem Sand bedeckte Inselgruppen legen. Am Abend wären die Schwesterplaneten groß am Himmel zusehen. Sie wandern von Horizont zu Horizont innerhalb von einer halben Stunde. Die Schwerkraft ist zwar doppelt so hoch wie auf der Erde und der Planet ist permanent in rotes Dämmerlicht getaucht, doch wir könnten dort leben. Ein Problem gibt es jedoch. Der Planet hat eine gebundene Rotation. Das bedeutet, dass der Planet, dem Stern immer dieselbe Seite zuwendet. Durch Winde wird die Temperatur jedoch so verteilt, das die Temperaturschwankungen nicht besonders stark ausfallen. Gliese 667Cc ist kein Einzelfall. Im Universum wimmelt es nur so von „Roten Zwergen“ und ihren Planeten. Für jeden Planeten der im hellen Licht eines Sonnenähnlichen Sternes erstrahlt, sind zwei in das purpurne Licht eines Roten Zwerges getaucht. Wenn der Planet alle anderen Merkmale eines erdähnlichen Planeten hat, wie ein stabiles Klima und eine Kohlendioxidatmosphäre könnte man meinen, dass es sich hierbei um eine zweite Erde handelt.

 

Könnte die Erde 2.0 auch so aussehen?
Könnte die Erde 2.0 auch so aussehen?

Kommentar verfassen