Ein wissenschaftliches Poster der besonderen Art

Ob als wissenschaftliches Poster, als Duschvorhang oder als Tapete. Das Periodensystem ist längst auch in bei Nicht-Chemikern beliebt. Doch was ist die Entstehungsgeschichte des Periodensystems und wie funktioniert es? Das Periodensystem listet Elementen nach ihren Eigenschaften auf. Die Anzahl an Protonen im Kern nennt man Ordnungszahl. Die Anzahl an Neutronen ist die Massezahl. Außerdem besitzt ein Kern Elektronen. Wenn es mehr Elektronen als Protonen gibt, ist das Atom negativ geladen, gibt es mehr Protonen als Elektronen ist das Atom positiv geladen. Solche Teilchen nennt man Ionen. Atome, bei denen die Ordnungszahl und die Anzahl an Elektronen identisch sind, haben eine neutrale Ladung. Wenn ich mir nun ein wissenschaftliches Poster kaufen würde, dann auf jeden Fall ein wissenschaftliches Poster vom Periodensystem. Einen Duschvorhang haben wir ja schon.

 

Das Periodensystem – Edelgase, Radioaktive und Co.

Im Periodensystem gibt es bestimmte Gruppen, wie zum Beispiel die Edelgase. Zu ihnen gehören die Elemente Helium, Neon, Argon, Krypton, Xenon, Radon und Oganesson. Einige Elemente kommen in der Natur nicht vor und wurden erst durch den Menschen hergestellt wie zum Beispiel Fermium, mit 100 als Ordnungszahl. Alle superschweren Elemente wurden vom Menschen hergestellt, da sie sich in der Natur nicht bilden können. Eine Periode ist nichts anderes als eine Zeile im Periodensystem.

 

Das Periodensystem- Die Geschichte

Das Periodensystem wurde 1869 unabhängig von einander vom russischen Chemiker Dimitri Mendelejew und etwas später vom deutschen Chemiker Lothar Meier entwickelt. Es diente dazu Elemente ohne aufwendige Experimente vorhersagen zu können. Da man Lücken im Periodensystem fand, wusste man, dass es eine Menge noch unbekannter Elemente geben muss. Heute dient das Periodensystem vor allem der Übersicht und Übersicht ist wichtig, deswegen spare ich jetzt für das wissenschaftliche Poster des Periodensystems.

 

Das Periodensystem- Die Elemente

Um das Periodensystem zu erklären, beschreibe ich das Element Oganesson nach dem Muster des Periodensystems. Die 118 in der rechten, oberen Ecke ist die Ordnungszahl, Og ist das sogenannte Elemtentssymbol für Oganesson und die 294 steht für die Atommasse. Die Massezahl ist im Normalfall gleich der Ordnungszahl. Die Verfärbung steht dafür, dass Oganesson ein radioaktives wissenschaftliches PosterElement ist. Im Periodensystem ist Oganesson, dass Elemtent mit der höchsten bekannten Ordnungszahl und wurde somit vom Menschen hergestellt. Man, merkt es steckt mehr hinter dem Periodensystem als nur ein wissenschaftliches Poster, dass in keiner Wohnung fehlen darf.

Kommentar verfassen