Wettlauf ins All

Am 4.Februar 1957 begann mit der russischen Sonde Sputnik 1 die Ära der Raumfahrt. Die Sonde war der erste künstliche Erdtrabant (menschengemachte Maschine die die Erde umrundet) startete. Sputnik 1 war eine mit Stickstoff gefüllte Aluminiumsonde. Von Sonden die zu fernen Planeten fliegen und unser Sonnensystem verlassen war damals noch nicht einmal zu träumen. Wie sich die Raumfahrt entwickeln wird ist unsicher. SpaceX, die NASA und die ESA planen Flüge zum Mars. Außerdem ist ein neues Wettrennen auf unseren Begleiter, den Mond eröffnet. Deutsche Astrophysiker untersuchen gerade die Realisierbarkeit eines Fluges zu Alpha Centauri mit einer Laser-Technologie. Weitere unbemannte Sonden untersuchen das gesamte Sonnensystem stellvertretend für die Menschheit. Die Sonne, den Merkur, die Venus, den Mars, den Jupiter, den Saturn, den Uranus, den Neptun, die äußeren Regionen des Sonnensystems und sogar den Interstellaren Raum. Kein Planet des Sonnensystems hatte Ruhe vor unseren Stellvertretern. Wir können Menschen jedoch keine 40jährigen Raumfahrten zumuten und sie damit gerade erst bis zum Rand unseres Sonnensystems befördern. Dem Mars werden wir jedoch sehr bald einen Besuch abstatten. Die idealen Reisezeiten liegen bei 2018, 2033 und 2048. Zu diesen Augenblicken stehen sich Erde und Mars auf ihren Orbits gegenüber. 2018 wird es wahrscheinlich noch nicht klappen. Spätestens 2048 werden wir soweit sein. Bis dahin werden Raumsonden unsere Augen und Ohren im All sein. Der Wettlauf zu den Sternen ist eröffnet!

Wann werden wir die Erde hinter uns lassen?
Wann werden wir die Erde hinter uns lassen?

2 Gedanken zu „Wettlauf ins All&8220;

Kommentar verfassen