Sonderartikel: Astro-Fragen zum Tag der Astronomie

Mein Geschenk zum Tag der Astronomie. Die Fragen die ich am häufigsten gehört habe beantworte ich hier.

 

Die beliebtesten Fragen

Stellen Asteroiden eine Gefahr für die Erde da?

Die Antwort ist simpel: Ja. Die Wahrscheinlichkeit ist sogar höher als die meisten von uns denken. Der Asteroid der 2013 über Tscheljabinsk explodierte war der größte der

Tag der Astronomie
Über Lange Zeiträume sind Asteroideneinschläge unausweichlich.

letzten 100 Jahren. Noch vor einigen Monaten dachte man, ein großer Asteroid würde alle 26 Mio. Jahre auf die Erde nieder gehen. Dies erklärte man sich mit einem Begleitstern der Sonne namens Nemesis. Er würde auf seiner Bahn alle 26 Mio. Jahre die Oortsche Wolke durchqueren und Kometen Richtung Erde befördern. Dies wurde mit einer neuen Studie widerlegt.

 

Ist die Erde etwas besonderes?

Wahrscheinlich nicht. Zwar ist die Chance für einen Planeten wie die Erde unglaublich klein, doch es gibt so viele Planeten, dass darunter sicher Millionen erdähnliche Planeten sind.

 

Was wird aus unserer Sonne?

Unsere Sonne wird in den nächsten 1,75 Milliarden Jahren noch normal strahlen. Dann wird sie langsam heißer. Unsere Erde wird bis dahin noch bewohnbar sein. Was mit der Erde danach passiert ist nicht sicher. Sie könnte entkommen oder aber auch in die Sonne stürzen. Wenn die Sonne eine Lebenszeit von ca. 10 Milliarden erreicht hat wird sie ihre äußeren Schichten abwerfen und zum weißen Zwerg. Bis dahin werden wir den Tag der Astronomie noch oft feiern können.

 

Woher kommt der Name „Planet“?

Der Begriff  „Planet“ stammt aus der Antike. Damals kannte man Fixsterne und Wandelsterne. Die Sterne blieben an ihrer Position am Himmel und die Wandelsterne bewegten sich, denn dies sind die Planeten. Planet bedeutet Wanderer oder Wandelstern.

 

Wieso ist Pluto kein Planet mehr?

Ein Planet sollte drei Eigenschaften erfüllen:

  1. Er sollte unter seiner eigenen Gravitation zusammenstürzen und zu einer Kugel werden. (Hydrostatisches Gleichgewicht)
  2. Seine Masse sollte ausreichen um einen Kugelförmigen Himmelskörper (einen Mond) zu halten. Das muss nicht heißen, dass er ein Mond hat, sondern nur, dass seine Masse dafür reicht.
  3. Der springende Punkt ist, dass ein Planet sein Umfeld dominiert. Kein anderer Körper darf ihm im Weg stehen. Pluto jedoch ist mitten im Kuipergürtel und dominiert diesen nicht.

 

Gibt es Außerirdische?

Die Statistik spricht für sich. Ja, statistisch gesehen ist Leben im All unausweichlich. Sehr wahrscheinlich gibt es sogar anderswo im Sonnensystem Leben. Auf dem Saturnmond Titan oder in den unterirdischen Ozeanen von Enceladus und Europa. Es gibt noch andere Orte im Sonnensystem an denen Leben wahrscheinlich ist. Bei all den Massen an Exoplaneten gibt beträgt der Abstand zwischen zwei sendenden intelligenten Zivilisationen im durchschnitt 150 Lichtjahre. Primitives Leben könnte es selbst in unserem Sonnensystem mehr geben.

 

Falls ihr andere Fragen habt könnt ihr diese über Twitter stellen.

 

 

Kommentar verfassen