See auf dem Mars entdeckt: Gibt es Leben auf dem Mars?

Suche auf nach Wasser erfolgreich

Schon seit Jahren sucht der Mars Rover Curiosity der NASA nach stabilen Vorkommen von Wasser auf dem Mars. Doch den Durchbruch schaffte eine europäische Mission, Mars Express. Bis jetzt war nur Wassereis auf dem Planeten an vielen Orten bekannt, die Pole ähneln optisch sogar denen der Erde. Eine Zeit lang war das Thema Leben auf dem roten Planeten vom Tisch. Doch in einigen Kratern fand man schon früher kleine Mengen an flüssigem Wasser an der Oberfläche. Es fließt durch kleine Rinnen und ist so salzig, dass es nicht gefriert. Schon oft wurde in Erwägung gezogen, dass auf dem Mars feuchte, schlammige Gerölllawinen existieren.

Doch große Vorkommen an flüssigem Wasser auf dem Mars harrten ihrer Entdeckung aus – bis vor kurzem. Mars Express umkreist den Mars aus dem All und durchleuchtet seine Oberfläche. In der Südpolarregion des Planeten stieß er auf eine Auffälligkeit. Ein Bereich reflektierte dort besonders viel der von Mars Express ausgesandten Strahlung – ein fast untrügliches Zeichen für das Vorkommen flüssigen Wassers.

Ein See unter der Oberfläche

Das Wasserreservoir befindet sich 1,5 Kilometer unterhalb der Marsoberfläche und hat eine Größe von rund 20 Kilometern. Die Wissenschaftler vom Nationalen Institut für Astrophysik in Bologna, die die Daten von Mars Express auswerteten sind sich sicher, dass es sich um flüssiges Wasser handelt:“Die hohen Leitfähigkeits-Daten dieses hellen Gebiets unter der Südpol-Eiskappe deuten darauf hin, dass dort wassergesättigtes Material oder Schichten flüssigen Wassers vorhanden sein müssen.“ Nichts anderes kann die Daten erklären. Also, so die Wissenschaftler:“Wir müssen daher schlussfolgern, dass es heute noch Wasser auf dem roten Planeten gibt.“ Durch den Druck und den Salzgehalt gefriert das Wasser in diesem See erst bei 60°C.

Mars
Unterirdische Seen, wie wir sie bereits von zahlreichen Monden und der Erde kennen, existieren auch auf unserem Nachbarplaneten.

Erstes stabiles Reservoir

Dieser See stellt das erste stabile Wasserreservoir auf dem Mars dar, bis jetzt kennt man diese unterirdischen Seen von der Erde, einigen Jupiter- und Saturnmonden, zum Beispiel Europa, Enceladus oder Callisto. An der Marsoberfläche wurden schon mehrmals Hinweise von Tümpeln mit salzhaltiger Lake gefunden, aber ein solch riesiger See auf dem Mars ist etwas völlig neues. Doch hebt diese ohne Frage spektakuläre Entdeckung wirklich die Chance, dass es noch heute Leben dort gibt. Nach der Erde selber ist der Mars mit Abstand der Erdähnlichste Planet, doch vor einigen Milliarden Jahren gab es wahrscheinlich Ozeane, Seen und Flüsse auf dem Mars. Doch ist es möglich, dass in diesem unterirdischem See tatsächlich Leben existiert?

Gibt es dort Leben?

Theoretisch schon. Angenehm ist es dort für Lebensformen sicherlich nicht. Doch es gibt auch auf der Erde ähnliche Orte, an denen Leben existiert. Das Wasser ist sehr kalt und salzig und für uns giftige Stoffe sind darin gelöst. Und dennoch könnten irdische Extremophile in diesen Gewässer überleben. Wenn Leben schon auf den Mars existiert hat, könnte es dort überlebt haben. Aber vielleicht ist es auch dort völlig neu entstanden, wir wissen es schlichtweg nicht. Werden Astronauten die auf dem Planeten landen zuerst in dieser Region landen? Es ist tatsächlich ein Favorit bei der Auswahl.

In der Südpolarregion kann man das Eis zu Wasser schmelzen. Aus dem Wasser kann man Sauerstoff zum Atmen und vielleicht sogar Treibstoff und Ressourcen gewinnen. Womöglich könnte man vor Ort sogar eine Bohrung bis in den See unternehmen. Bei irdischer Technologie und Oberflächenbeschaffenheit wäre die 1,5 Kilometer kein großes Problem, aber bei marsianischer Schwerkraft und Oberflächenbeschaffenheit könnte es äußerst riskant werden.

Danke fürs Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.