Sedna: Ein Zwergplanet der Rätsel aufgibt.

 

Was ist Sedna?

Sedna: Der am 14 März entdeckte und am 15 März bekannt gegebene Himmelskörper ist an seinem Sonnenfernsten Punkt rund 19 Mal weiter von der Sonne entfernt als Pluto. Das sind unglaubliche 0,0146 Lichtjahre! Das ist die 1/300 Entfernung zu Alpha Centauri. Das hört sich zwar wenig an, ist aber wahnsinnig viel. Sedna befindet sich dort, wo sich eigentlich kein Zwergplanet befinden sollte. Es gibt verschiedene Theorien, wie er in diesen Orbit kommen kann. Es müssen andere Körper im Spiel gewesen sein.

 

Swing-By

 Möglicherweise ist Sedna im äußeren Sonnensystem entstanden und wurde durch die Gravitation eines Planeten (*Amphitrite, Jupiter, Saturn, Uranus oder Neptun) in die Oortsche Wolke „geschleudert“. Fest steht, dass er sich in dieser Entfernung unmöglich hätte bilden können und somit auf jeden Fall gewandert ist. Er wird als Asteroid klassifiziert. Wegen seinem Durchmesser von fast 1000 km wird er aber wohl bald zu den Zwergplaneten aufgenommen.

 

Extrasolare Herkunft

 Möglicherweise liegt Sednas Entstehungsort sogar außerhalb des Sonnensystems. Man hat es durchaus beobachtet, dass einige Asteroiden am Rand der Oortschen Wolke zwischen uns und Proxima Centauri fliegen und somit aus einem anderen Sternensystem kommen. So etwas ist nichts Ungewöhnliches.

 

 

Kosmische Umgebung

Sedna ist kein KBO (Kuiper Belt Objects) und gehört somit nicht zum Kuipergürtel, wie Pluto. Stattdessen gehört er zur inneren Oortschen Wolke, einem riesigem wolkenartigem Gebildet, dass unser Sonnensystem und noch weiter entfernt ist, als der Kuipergürtel. Die Innerer Oortsche Wolke ist womöglich durch eine Störung der Oortschen Wolke durch den einen nahen Stern entstanden. Infrage kommen Beispielsweise Scholz Stern der vor einigen Millionen Jahren unser Sonnensystem

Sedna
Sedna ist eine ganze Welt, mit einem Durchmesser von fast 1000 Kliometer

passierte. Sedna braucht für einen vollständigen Orbit um die Sonne fast 11.000 Jahre, wird allerdings vom wesentlich kleinerem Neptuntrojaner (308933) 2006 SQ372 übertroffen, der für einen Umlauf ca. 20.000 Jahre braucht und dessen Bahn noch exzentrischer ist als Sednas. Es gibt eine noch faszinierende These. Seine Position wäre auch durch einen neunten Planeten, der circa die Masse des Mars hat zu erklären. Viele Begebenheiten im Sonnensystem deuten auf ein derartiges Objekt hin.

 

*Amphritrite: Hypothetischer Ehemaliger Planet, der sich zwischen Uranus und Neptun befand und aus dem Sonnensystem herauskatapultiert wurde.

 

 

4 Kommentare

  1. Ich möchte mal „danke“ sagen.
    Danke für die ganzen interessanten Beiträge. Ich lese sie gerne und interessiert.
    Es erstaunt mich immer, wie viel Du über diese Dinge weißt. Bei mir sieht das anders aus. 😀
    Deshalb lese ich sonst auch nur stumm mit. Und erweitere damit MEIN Wissen.

    Also: Danke!

Kommentar verfassen