Schnelles Gehirn

Ein Netzt von komplexesten Strukturen, in dem alles mit allem in Kontakt steht. Nein, wir reden nicht von Millionen Lichtjahre entfernten Galaxienhaufen, sondern von einem Organ, dass nur einige Zentimeter von jedem von uns entfernt ist. Unser schnelles Gehirn. Doch unser Gehirn unterstützt uns nicht etwa, indem es Teile von sich selbst aktiviert, sondern gerade dadurch, dass es Teile von sich deaktiviert. Nun wird es philosophisch. Du hast 2 Karten vor dir liegen. Eine ist gut, die andere schlecht. Schon lange bevor wir eine Karte aufdecken und verzweifelt versuchen in einem völlig unvorhersehbaren System ein Muster zu erkennen steht unsere Entscheidung schon fest, da schon vorher eine Stressreaktion in unserem Gehirn stattfindet. Unser Gehirn ist schneller als wir. Doch es macht auch im Unterbewusstsein Fehler. Der Größte davon, ist der Versuch aus allem etwas Logisches zu machen, obwohl dies völlig unmöglich ist. Kennen sie Streichholzgleichungen? Aus Streichhölzern werden Fehlerhafte Gleichungen aus römischen Zahlen gebildet. Indem man ein Streichholz an eine andere Stelle legt, soll die Gleichung aufgehen. Das System ist bei 26 Aufgaben

Es klingt Paradox: Verhindert unser Gehirn unsere Kreativität?
Es klingt Paradox: Verhindert unser Gehirn unsere Kreativität?

gleich, jedoch bei der 27sten noch einfacher. Die ersten 26 male müssen die Testpersonen eine römische 5 in eine 10 verwandeln oder umgekehrt. Nach wenigen Aufgaben entdeckt das Gehirn dieses Muster. Nun sonnt es sich in Erfolg und denkt es wäre schon ein Expert. Die 27ste ist noch einfacher. In unsere Zahlen übersetzt: 4+4=4. Diese Gleichung stimmt natürlich nicht. Doch Kreativität zum Lösen der völlig unbekannten Aufgabe fehlt uns, da sie vom Expertentum überlagert wird. Die Testpersonen scheitern kläglich an der Aufgabe. Und nun die bahnbrechende wissenschaftliche Leistung. Die Testpersonen sind nun Stromimpulsen ausgesetzt. Der Bereich des Gehirns, indem Muster erkennt werden wird ausgeschaltet. Und tatsächlich. Ohne, dass Muster erkennt werden sind die Testpersonen deutlich kreativer. Die Lösung ist einfach. Das Streichholz des Pluszeichens (+) muss parallel zum anderen liegen, dass ein Gleichzeichen herauskommt (=) Die Gleichung lautet also nun 4=4=4. Und dies ist nun wirklich leicht. Wir haben es durch unser Gehirn geschafft, unser Gehirn zu manipulieren. Doch auch darauf dürfen wir uns nicht ausruhen, denn dadurch würde unsere Kreativität vermindern. Wenn wir jeden Zug bewusst machen würden, würde unser Gehirn so viel Sauerstoff und Zucker benötigen wie, wir ihn gar nicht haben. Einige Wissenschaftler meinen, dass unser Gehirn das Bewusstsein nur entwickelt hat, um uns vorzugaukeln, dass wir überhaupt noch irgendetwas zu sagen haben.

Kommentar verfassen