Reise zu den Sternen

Wissenschaftler sind sich einig. Unsere Tage auf der Erde sind gezählt. Wenn wir überleben wollen, müssen wir die zerbrechliche Erde verlassen. Doch wie, wann, warum und wohin? Es bringt uns nichts, uns in ein Raumschiff zu setzten und zu starten. Als Optimist könnte man sagen, dass sich der Mars für die Menschheit umgestalten lässt. Doch es würde Jahrtausende dauern den Mars zu *terraformen und dann hätten wir nur zwei Planeten im selben Sonnensystem. Unsere Zukunft liegt in den Sternen. Die Entfernungen zwischen den Sternen sind allerdings wirklich groß. Es ist zwar Meinungssache, doch viele (dazu gehöre auch ich) glauben, dass diese Entfernungen für Menschen überwindbar sind. Mit heutigen Raketentriebwerken ist dies allerdings nicht möglich. Die Lichtgeschwindigkeit beträgt unglaubliche ca. 300.000 km/s. Ein Raumschiff, das in einigermaßen überschaubarer Zeit zwischen den Sternen reisen soll, muss sich dieser Geschwindigkeit zumindest annähern. Mit einem Antimaterie-Raumschiff wären 20% der Lichtgeschwindigkeit und mehr erreichbar. Alpha Centauri wäre in 40 Jahren erreichbar.

Antimaterie-Raumschiff

Geschwindigkeit: 20% Lichtgeschwindigkeit

Alpha Centauri: 40 Jahre

Hört sich schön und gut an. Die Menge und das Risiko für Antimaterie ist allerdings absurd. Könnte es vielleicht Alternativen geben, die fast die gleichen Geschwindigkeiten haben. Die könnte es geben.

Man könnte mit jener Energie reisen, die die Sonne für ihre Energiegewinnung nutzt. Genau so ein Raumschiff war schon einmal geplant. Das Reiseziel war Barnards Pfeilstern in ca. 6 Lichtjahren Entfernung. Der Treibstoff wäre die größte Belastung und würde über 70% des gesamten Gewichtes ausmachen. Deswegen könnte man den Treibstoff (Wasserstoff und Helium 3) unterwegs einsammeln. Von Wasserstoff wimmelt es im Universum nur so. Helium 3 ist seltener, kommt aber in der Sonne und in den Gasriesen vor. Nach momentanen Forschungsstand ist dieses Projekt in einigen Jahrzehnten zu verwirklichen.

Fusionsantrieb

Geschwindigkeit: 15% Lichtgeschwindigkeit

Alpha Centauri: 45 Jahre

Wer wirklich Energie haben will, dem gefällt wohl das Orion-Projekt. Es funktioniert mit Atombomben, die alle 3 Sekunden unter dem Raumschiff gezündet werden. Dies ist ein sehr riskantes Projekt, da man das Raumschiff im All montieren müsste und man es beim Start außerhalb des Erdorbits platzieren müsste.

Orion-Antrieb

Geschwindigkeit: 5% Lichtgeschwindigkeit

Alpha Centauri: 90 Jahre

Am wahrscheinlichsten ist es jedoch, dass Menschen mit einem Sonnensegel zu Alpha Centauri fliegen werden. Ganz Einfach weil wir diese Technik schon kennen. Anstatt die Sonne, müsste man bei einer Interstellaren Reise einen Laserstrahl nutzen der von der Erde gesteuert wird.

Sonnensegel

Geschwindigkeit: 10% Lichtgeschwindigkeit

Alpha Centauri: 75 Jahre

Wir werden mit einem Sonnensegel zwischen den Sternen reisen. Doch falls man auf Lange Distanz denkt, könnte man es auch mit noch verrückterer Technik versuchen. Das nächste Konzept klingt paradox. Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit ohne sich zu bewegen. Der Warp-Antrieb, versucht sich die Relativitätstheorie zu Nutze zu machen. Vor dem Raumschiff wird der Raum gekrümmt, wie auf einem Trampolin und dahinter gestaucht. Dasselbe Prinzip trifft zu, wenn man sich auf einem Trampolin vor einen Ball stellt. Er rollt vorwärts. Bei einem Warp-Antrieb würde durch die Krümmung eine sogenannte Warp-Blase entstehen. Da sich der Raum und nicht das Raumschiff bewegt, kann man mit Überlichtgeschwindigkeit reisen. Um den Raum vor dem Raumschiff zu krümmen, bräuchte man viel Masse. Um den Raum hinter dem Raumschiff zu stauchen, bräuchte man eine fremdartige Energie, die negative Energie. Warp-Antriebe sind riskant und verrückt. Doch wenn man jenseits unserer stellaren Nachbarschaft reisen will, sind sie eine gute Lösung.

Warp-Antrieb

Geschwindigkeit: Bis zu 500% Lichtgeschwindigkeit

Alpha Centauri: einige Monate

Doch wenn man sich die Galaxis ansieht, kriecht auch der Warp-Antrieb nur so dahin. Man bräuchte etwas anderes um sich fort zu bewegen. Beispielsweise ein Wurmloch. Es faltet den Raum wie ein Blatt Papier. Dann sind zwei Punkte die normalerweise weit voneinander entfernt sind, nah bei einander. Über Wurmlöcher schrieb ich schon einen Artikel. Fest steht, dass unbemannte Sonden noch innerhalb dieses Jahrhunderts zu den nächstgelegenen Sternsystemen fliegen. Wann Menschen

Künstlerische Darstellung eines Raumschiffes, in dem viele Generationen Platzt finden.

folgen, ist völlig unbekannt.

Kommentar verfassen