Physiker am CERN entdecken neues Teilchen

Wie entdeckt man ein neues Teilchen?

Vor einigen Wochen entdeckten die Teilchenphysiker am CERN in Genf ein neues Teilchen. Xicc++ (oder auch  Ξcc++ -Baryon), so heißt das es. Wenig einprägsam, angesichts seiner Bedeutung. Entdeckt wurde es durch die Kollision zweier Protonen, besser gesagt, wurde es nicht entdeckt, sondern nachgewiesen. Denn ähnlich wie das Higgs-Boson, war es schon vorher postoliert. Man erzeugte das Teilchen mit einer Energie von 3621 Megaelekronenvolt und konnte es wegen seiner kurzen Lebenszeit von 0,0000000000005 Sekunden nicht beobachten. Wir wissen aber trotzdem, dass es da war, denn wir konnten die Bestandteile sehen, in die es zerfiel. Während dieser kurzen Zeit bewegte es sich 50 bis 100 Millionstel Meter. 

Welche Besonderheiten hat es?

Das neue Teilchen gehört zur Familie des Baryonen, einer Gruppe von Teilchen zu denen auch Protonen und Neutronen gehören. Es ist ein Fermion, über die ich schon einmal schrieb und ein Hadron. Auch Protonen und Neutronen gehören zu dieser Teilchenart.

Doch es ist auch eine Premiere. Denn das  Ξcc++ -Baryon ist das erste Baryon, welches aus zwei schweren Quarks (charm und bottom) besteht. Nach der Entdeckung hoffen die Phyiker auf weitere schwere Baryonen. Ein neues Teilchen ist natürlich immer eine große Sache, doch das Verstärkt die Besonderheit der Entdeckung des Ξcc++ -Baryons noch.

Das innere des Teilchens ähnelt einem Mehrfachsternsystem. Zwei schwere Quarks, stehen im Mittelpunkt, das leichte kreist außen.

Und jetzt?

So etwas wurde noch nie entdeckt! Ein Teilchen, auf dessen Entdeckung die Physiker jetzt hoffen ist das Ξcc+ -Baryon. Es ist dem  Ξcc++ -Baryon  sehr ähnlich. (Ein + weniger) Der Unterschied ist, dass das Ξcc++ -Baryon aus eine Up – und zwei Charm-Quarks beseht, während das andere aus einem Down- und zwei Charm-Quarks. Zwar nicht zu vergleichen mit der Entdeckung des Higgs-Bosons, jedoch trotzdem ein Puzzleteil des großen Bild des Universums. Es ist gut möglich, dass wir bald andere Quakr-Kombis entdecken. Mal wieder hat sich der LHC als sehr sinnvolle Investition erwiesen. Und vor den gröehen wir ja noch. größten Rätseln stet möglich, stehen wir ja noch. Bei der Erklärung des Aufbaus der Teilchen könnte das das Ξcc++ -Baryon von nicht unterschätzbarer Bedeutung sein.

neues Teilchen
Nein, nicht solche Teilchen meine ich.

Kommentar verfassen