Ökobilanz: Feinstaub durch Silvesterböller

Böller sind Dreckschleudern

Silvester ist ein schönes Fest, welches für mich persönlich eine ähnlich große Bedeutung wie Weihnachten hat. Doch wenn man sich zufällig als guten Vorsatz ein rücksichtsvolleres und ökologischeres Verhalten vorgenommen hat oder einfach etwas Gutes tun möchte, sollte auf das Zünden von Silvesterböllern verzichten. Denn jedes Jahr wird dadurch eine ungeheure Menge an Feinstaub frei und ausgebrannte Hüllen liegen als Müll auf der Erde. Die Menge an Feinstaub, die in die Atmosphäre kommt ist weit größer als die meisten von euch denken. Nicht nur, dass deutsche Städte jährlich an Silvester eingehüllt werden, nein, der Feinstaub schädigt langfristig Mensch und Umwelt.

500o Tonnen Feinstaub pro Silvester

Laut dem Umweltbundesamt (UBA) werden in Deutschland an Silvester jährlich 5000 Tonnen Feinstaub der Größe PM10 freigesetzt, also Partikel, die kleiner als 10 Mikrometer sind. Das entspricht 17% der Menge an Feinstaub, die jährlich durch den Verkehr in Deutschland entsteht. Insgesamt macht Silvester also zwei Prozent der jährlichen Feinstaubemissionen Deutschlands aus. Bei windigem Wetter wird dieser Feinstaub zwar rasch verweht, doch aus der Ökosphäre kommt er nicht mehr heraus. Wollen sie also gerade an Silvester einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten, dann verzichten sie auf Böller. Schließlich verursachen sie Müll, sind teuer, emittieren Feinstaub und sind auch noch gefährlich. Man kann ja auch einfach den Nachbarn bei ihrem Feuerwerk zusehen oder ein öffentliches Feuerwerk beobachten.

Verbot, Einschränkung oder Appell?

Natürlich wird auch reichlich diskutiert. Es gibt zum einen die üblichen Idioten, die meinen, man wolle ihnen alles verbieten und nehmen, die die die Fakten leugnen, die die auf die Feinstaubemissionen von Autos verweisen, welche ein völlig anderes Thema sind, aber es gibt auch Leute, die sich für eine Einschränkung oder sogar für ein Verbot von Silvesterfeuerwerken einsetzen. Das Umweltbundesamt jedoch belässt es bei einem Appell, einen Beitrag zur besseren Luftqualität in Städten zu leisten, indem man auf das Böllern verzichtet.

Frohes neues Jahr!

 

Danke fürs Teilen dieses Beitrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.