Extragalaktische Planeten in ferner Galaxie entdeckt

Extragalaktische Planeten

Planeten werden überall entdeckt. Wir entdecken Gasriesen, Gesteinsplaneten, bewohnbare und nicht bewohnbare Planeten, Planeten in vier und in 1000 Lichtjahren. Doch eins entdeckten wir bisher noch nicht. Einen Planeten außerhalb der Milchstraße, unserer eigenen Heimatgalaxie, also Extragalaktische Planeten. Mit einer im Februar 2018 erschienenen Studie änderte sich dies. Die Entdeckung extragalaktischer Planeten galt vorher als unmöglich, da unsere Teleskope nicht leistungsstark genug sind. Die Entdeckung war auch eher ein Glücksfall. Denn zufällig schob sich eine Galaxie zwischen die Erde und den Quasar RX J1131 – 1231. Und was ein Zufall, in dieser Galaxie befinden sich jede Menge Planeten. Das Galaxie wirkte als sogenannte Gravitationslinse, welche das Licht des Quasars nach Einsteins Relativitätstheorie verzerrt. Die Ergebnisse des analysierten Lichtes sind sehr vielversprechend.

Vagabunden

Bei den entdeckten Planeten in der 3,8 Milliarden Lichtjahren entfernten Galaxie handelt es sich um 2000 Objekte zwischen Erdmond- und Jupitermasse – sage und schreibe – pro Hauptreihenstern in der Galaxie. Es gibt also viel mehr Waisenplaneten ohne Stern als Sterne selber. 200 dieser Objekte haben mindestens Marsgröße. Auch in unserer Milchstraße gibt es viele dieser Vagabundenplaneten, möglicherweise auch hier mehr als es Sterne gibt. Als die Galaxie sich vor RX J1131 – 1231 schob wurde das Licht von der natürlichen Gravitationslinse verzerrt und wie auch bei einer künstlichen Linse vergrößert. Das Licht was uns erreicht weißte spezielle Spektrallinie auf, welche ein untrügliches Zeichen auf einen Exponenten sind – ein fast untrügliches Zeichen, meinen manche Wissenschaftler. Es könnte sich auch um Braune Zwerge oder andere MACHOs beispielsweise Pulsare oder weiße Zwerge handeln. Bei Körpern in Mondgröße jedoch ist man sich relativ sicher, dass es sich um felsige Körper handelt.

Extragalaktische Planeten
Noch nie hat man Planeten außerhalb unserer Galaxie gefunden. Mit einigen Waisenplaneten in einer fernen Galaxie ändert sich dies nun.

Ein Meilenstein

Ja, es beruht auf einem kosmischen Zufall und unsere Teleskope werden in nächster Zeit wohl nicht stark genug sein um diese Planeten direkt zu beobachten. Aber unabhängig von der Demonstration des technischen Standes unserer Spezies ist es natürlich auch astronomisch eine besondere Entdeckung. Man hatte noch keinerlei Beweise, dass sich auch in anderen Galaxien Planeten und somit Leben bilden kann. Wenn fast jede größere Galaxie auch ähnlich viele an Sterne gebundene Planeten beinhaltet wie unsere Milchstraße, ist auch mit einer deutlich höheren Anzahl an technisch entwickelten Zivilisationen auszugehen. Immerhin gibt es ungefähr mindestens 2 Billionen Galaxien im Universum. Größere wie unsere Milchstraße beinhalten 150 bis 300 Milliarden Sterne.

Die Entdeckung, dass es Extragalaktische Planeten gibt hat auch eine philosophische Seite. Je mehr wir das Universum erforschen, desto unbedeutender wird unsere Rolle in ihm. Von der Erkenntnis, dass die Erde nicht der Mittelpunkt des Universums ist, über die Einsicht, dass unsere Sonne nur ein normaler Stern ist und dass auch andere Sterne Planeten haben sind wir nun zu dem Schluss gekommen, dass auch unsere Galaxie nicht weiter besonders ist. Wir sind nur ein x-beliebiger Planet, der um einen x-beliebigen Stern in einer x-beliebigen Galaxie kreist, mehr nicht.

Sie lasen gerade: Extragalaktische Planeten in ferner Galaxie entdeckt

Kommentar verfassen